Das Risiko einer Berufsunfähigkeit ist allgegenwärtig, niemand ist davor gefeit! Und auch ein scheinbar unspektakulärer Beruf, ein ruhiges Hobby oder ein solider Lebensstil können eine Berufsunfähigkeit nicht ausschließen!

Ursachen einer Berufsunfähigkeit

Es gibt unzählige Ursachen für eine Berufsunfähigkeit: Vom berüchtigten aus-dem-Bett-Fallen, über allerlei Freizeitaktivitäten und Sportarten wie Reiten, Klettern oder Paragliding bis hin zu einem Beruf, der für Körper und/oder Geist anstrengend ist und somit Kräfte zehrt.

Das Risiko tragen sowohl Menschen, die einer Tätigkeit im Büro nachgehen und dementsprechend ein höheres Risiko für Verletzungen oder chronische Entzündungen in Händen und im Rücken haben, aber ebenso auch Personen, die zum Beispiel auf dem Bau arbeiten und täglich schwere Lasten tragen müssen, wie beispielsweise Dachdecker, Handwerker, Klemptner und Maurer.

Natürlich sind auch Menschen mit großer Verantwortung potenziell anfälliger für eine Berufsunfähigkeit, da der Stress und Erwartungsdruck zu psychischen Belastungen bis hin zu Burnout oder Depressionen führen kann. Lesen Sie mehr dazu auf unserer Unterseite zum Thema Ursachen einer Berufsunfähigkeit.

Folgen einer Berufsunfähigkeit

Die Folgen einer teilweisen oder vollen Berufsunfähigkeit können gravierend sein. Nicht nur kann der Lebensstandard aufgrund des weggefallenen Monatseinkommens nicht gehalten werden, es kann auch passieren, dass Betroffene wegen finanzieller Schwierigkeiten gar einen sozialen Abstieg erleben.

Eine staatliche Berufsunfähigkeitsversicherung gibt es nicht mehr – ohne private Berufsunfähigkeitsversicherung stehen Betroffene also gänzlich alleine und ohne finanzielle Unterstützung durch den Staat oder eine Versicherung da! Informieren Sie sich ausführlich über die Folgen der Berufsunfähigkeit auf unserer Unterseite. Auch die Unterschiede von voller und teilweiser Berufsunfähigkeit finden Sie auf unseren Unterseiten ausführlich erklärt.