Die Sparkassen Finanzgruppe ist ein Unternehmensverband mit Sitz in Berlin. Ihr gehören insgesamt mehr als 600 einzelne Gesellschaften an, von denen die meisten Sparkassen sind. Der Versicherungsbereich der Sparkassen Finanzgruppe besteht aus derzeit rechtlich selbständigen Gesellschaften wie der Provinzial und den VHG Versicherungen sowie einigen weiteren Versicherungsgesellschaften. Des Weiteren gehören die Landesbausparkassen und Serviceeinrichtungen dem Unternehmensverbund an.

Die Gemeinsamkeit der Mitglieder der Finanzgruppe der Sparkassen besteht darin, dass sich die einzelnen Unternehmen im Besitz der öffentlichen Hand befinden. Der Abschluss der Versicherungsverträge mit den an den Unternehmensverband angeschlossenen Versicherungsgesellschaften erfolgt über die Sparkasse bei einer persönlichen Beratung oder über das gemeinsame Internet-Portal der gesamten Finanzgruppe. Informationen über die Sparkassen Finanzgruppe finden Interessenten auf dieser Seite.

Die heutige Organisationsform geht auf den ersten Zusammenschluss der Sparkassen im damaligen Deutschen Reich während des Jahres 1924 zurück, welcher nach dem Zweiten Weltkrieg 1947 zunächst für Westdeutschland erneuert wurde.

Die Versicherungen im Unternehmensverband der Sparkassen

Die einzelnen Versicherungsgesellschaften sind ebenso wie die Sparkassen rechtlich selbständig, sodass sich die Angebote der öffentlich-rechtlichen Versicherungsgesellschaften in Detailfragen unterscheiden. Standard ist, dass die an die Sparkassen Finanzgruppe angeschlossenen Versicherungsunternehmen alle gängigen Versicherungsarten wie die Privathaftpflichtversicherung, die Hausratversicherung und die Kfz-Versicherung für Autos und Motorräder anbieten.

Die meisten Versicherungsgesellschaften der Sparkassen vertreiben weitere Versicherungsarten wie die Mofa-Versicherung, die Tierhalter-Haftpflichtversicherung und eine Unfallversicherung. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung gehört ebenfalls zu den angebotenen Versicherungen der meisten in der Sparkasse Finanzgruppe zusammenarbeitenden Gesellschaften.

Für den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung über ein Versicherungsunternehmen des Sparkassenverbandes ist grundsätzlich ein regionaler Bezug des Versicherungsnehmers zum Geschäftsgebiet des jeweiligen Versicherers erforderlich. Dieser ist bei einem Wohnsitz im entsprechenden örtlichen Bereich in jedem Fall gegeben, die meisten Versicherungsgesellschaften der Sparkassen Finanzgruppe akzeptieren auch eine Arbeitsstelle im örtlichen Zuständigkeitsgebiet, sodass Pendler zwischen zwei Bundesländern das für sie günstigste Angebot wählen können.

Der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung über ein Mitgliedsunternehmen der Sparkassen Finanzgruppe erfolgt überwiegend nach persönlicher Beratung in einer Sparkasse oder in einer gesonderten Geschäftsstelle der Versicherungsgesellschaft.

In ländlichen Gebieten ist der Vertrieb der Versicherungsleistungen über die örtliche Sparkasse verbreitet, während in Städten überwiegend getrennte Geschäftsstellen existieren. Der Abschluss der gewünschten Versicherung bei einem Mitglied der Sparkassen Finanzgruppe über das Internet ist ebenfalls möglich.